Links und weitere Infos aus dem Netz

Wichtige Quellen zur ASSE-Problematik:

IPPNW

Deutsche Sektion der Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges/Ärzte in sozialer Verantwortung e.V. (IPPNW)

Körtestr. 10
10967 Berlin
Tel. 030 / 698 07 40
Fax 030 / 693 81 66
Email: kontakt@ippnw.de
Internet: www.ippnw.de

Die BI meint: Wir empfehlen diese Seite für alle, die sich für die gesundheitlichen Konsequenzen der Atommüllproblematik interessieren.


Vortrag von Fr. Prof. Dr. Inge Schmitz-Feuerhake (Prof. f. Experimentelle Physik Uni Bremen, 1973-2000)

Hiroshima, Nagasaki und die Atomkraft – strahlende Folgen

Freiburg, Sommer 2009

Hier wird über das Risiko von Niedrigstrahlen berichtet und darüber, ob es eine Dosis gibt, die als ungefärlich gilt

Internet: http://www.netzwerk-regenbogen.de/akwstr090708.html

Die BI meint: Lesenswert, da hier klar wird, dass sehr wohl Risiken bei Mindeststrahlungen bestehen!


VERSCHARRT IN ALLE EWIGKEIT? Das Atommülldesaster in der Asse und die Konsequenzen

Hrsg.: Fraktion B90/Die Grünen im Landtag NDS, ViSdP.: Stefan Wenzel, MdL, Fraktionsvorsitzender (heute,2017: Umweltminister) 5/2009 2.Aufl.

Daten, Fakten, Hintergründe und Historie der ASSE-LÜGE

Internet: https://www.fraktion.gruene-niedersachsen.de/fileadmin/docs/fraktion/infopakete/verscharrt_in_alle_ewigkeit_das_atommuel.pdf

Die BI meint: Umfassender Einblick in die Thematik ASSE – politische Verantwortliche


Klappe zu – Asse tot
„Versuchsendlager“ Asse: Schlamperei ungeahnten Ausmaßes

Ein sehr guter Artikel zum Thema Asse II vom Umweltinstitut München e.V.

http://www.umweltinstitut.org/index.php?id=504


Atomarer Rückbau: Neuer Stress mit alten Kernkraftwerken

FILMBEITRAG: Zum Thema AKW Rückbau, Freimessung usw., vom 03. Juli 2016 (sehr aktuell, sehr sehenswert)
Die in diesem Film erklärten Gesetze, Vorgehensweisen und Bedingungen werden vermutlich auch für die ASSE-Rückholung Anwendung finden.
Filmbeitrag ansehen

Die BI meint: Sehen und tief durchatmen. Die strahlende Zukunft – keine Besserung in Sicht!


Der Asse-Skandal

FILMBEITRAG zum Thema ASSE, vom 11. September 2012
NDR Dokumentation
Filmbeitrag ansehen

Die BI meint: Das ist jetzt schon 5 Jahre her, und immer noch topaktuell. Da ändert sich nicht viel.


AKW Abriss

Eine Broschüre, die ALLE lesen sollten, die wissen möchten, wie Bundes- und Landespolitik und Wirtschaft ganz legal auf Basis von bereits im Jahre 2001 erlassenen Gesetzen uns über 95 % (!!) des lästigen Atommüll „unterjubelt“ und großflächig (nicht rückholbar) verteilt.

(Warnung!) – Diese Broschüre lässt den Blutdruck steigen – besonders vor dem Hintergrund, dass mitten in der Sehnder-„Familienstadt“ seit Jahren eine Bauschuttdeponie, möglicherweise sogar nach diesen Vorgaben, betrieben wird?
(Ja, der gesamte alte Kaliberg ist eine offizielle und genehmigte Bauschuttdeponie!  Und das mitten im Wohngebiet!)

Den Bauschutt haben wir ohne Kritik schon geschluckt – dann geht Assewasser und Atommüll auch noch? Und was mag der aktuelle Bauschutt, der nur zwischenlagert lt. Aussagen der K+S sowie des BM Lehrke (CDU) , auf  160m Höhe (??) ,beinhalten ?

Hier der Link zur Bauschuttfirma der K+S, oder besser zur K+S Bauschuttdponie! :
http://www.ks-baustoff.de/de/index.htm

AKW-Abriss-versteckt-verteilt-verharmlost

 

 

 

 

 

 

 

 

Broschüre als PDF herunterladen, lesen und Meinung bilden.

Wir bedanken uns bei der Bürgerinitiative Atommüll Einlagerung Stopp Harrislee (www.baesh.de), die die Inhalte dieser Broschüre gewissenhaft recherchiert und zusammengtragen hat.

Die BI meint: Was der Gesetzgeber für den Rückbau von AKWs gelten lässt, könnte auch für die Räumung der ASSE Anwendung finden.